LOGIN

Heute habe ich meinen Rucksack gepackt und bin zum Kraftwerk Mühlbach spaziert. Im Sommer konnte ich dort richtig schöne Bilder machen. Auf Höhe der Kläranlage hatte ich schon Sorge, das die Sonne schon hinter den Bergen verschwindet und ich mangels Licht wieder abziehen muss. Das Ufer war schon im Schatten aber das Baggerschiff, das dort vor Anker lag, war noch gut beleuchtet. Also bin ich mit der Drohne drübergeflogen und konnte sogar noch einen kleinen Film machen.

Als Hobbyfotograf hat man's im Winter schwer. Die Sonne geht unter bevor man von der Arbeit zu Hause ist. Das Licht ist meistens schlecht und kalt ist es auch. Vor zwei Monaten hat die Renovierung unserer Kapelle begonnen und ich habe versucht das zu dokumentieren aber ich konnte viel Material einfach nicht verwenden. Trotzdem gibt's einen kleinen Eindruck vom Umbau. Die ersten Bilder zeigen die alte Kapelle vor der Renovierung.

Gestern Nacht hat es das erste Mal in Rosegg geschneit. Gut 15 Zentimeter Neuschnee ist zusammengekommen. Klar, dass ich heut früh raus bin um ein paar Fotos zu machen. Ich habe gut zwei Stunden an der Drau verbraucht und gewartet bis sich der Nebel lichtete. Leider sind auch immer wieder Wolken durchgezogen und das Licht war nicht optimal. Auch für das dampfende Wasser hat es nicht gereicht. Aber am Video kann man die unterschiedlichen Lichtverhältnisse schön erkennen. Zu Mittag bin ich das noch zum Labyrinth spaziert und habe mit der Drohne gespielt.

Erster Skitag der Saison und das schon am siebten Dezember. Trotz der heftigen Schneefälle der letzten Wochen war die Mittelstation der Gerlitzen alles andere als winterlich. Es hat einfach nicht weit genug heruntergeschneit. Ganz oben hat das dann schon etwas besser ausgesehen. Der Schnee war gut und das Wetter hat zumindest am Vormittag gepasst. Am Nachmittag hat es dann zugezogen.

Regen, Regen, Regen! Und auf den Bergen gibt es Schnee ohne Ende. Es wechselt sich das extreme Regenwetter mit kurzen föhnigen Phasen ab. Gestern konnte ich los, um mir einen Eindruck der Lage zu verschaffen. So schlimm wie letztes Jahr ist es nicht. Das Becken beim Kraftwerk St. Martin wurde abgesenkt und die Drau ist bei Weitem nicht so hoch.

Das letzte Tierparkwochenende ist angebrochen und heute regnet es des ganzen Tag. Glücklicherweise konnte ich gestern am Nachmittag dort noch ein paar Aufnahmen machen. Das Wetter war leider nicht so schön wie in den letzten Jahren aber dafür waren auch wenig Leute unterwegs. Deshalb konnte ich die Drohne vom höchsten Punkt des Tierparkbergs hochschicken. Durch die Bewölkung setzte schon früh die Dämmerung ein und die Bilder vermissen etwas an Schärfe.

Wer ist online?

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Links