LOGIN

Ich war für diesen Sonntag auf der Suche nach einer kleinen, angenehmen Wanderung, nicht zu weit weg aber trotzdem mit einem tollen Ziel mit Aussicht. Ausnahmsweise bin ich sogar fündig geworden. Es ging Rasburg bei Schlatten im Rosental. Der Weg war sehr einfach und immer im Schatten. Lediglich das letzte Stück war etwas steiler und ging zick zack durch den Wald. Oben gibt es die Reste einer alten Burgruine, mehrere Sitzgelegenheiten und einen tollen Ausblick. Die Drohne musste ich durch die Bäume navigieren um nach oben zu kommen.

Ein wunderbarer Herbsttag und ich habe den Nachmittag genutzt um zum Glücksfelsen zu radeln. Wegen der Trockenheit war der Wasserfall mehr als bescheiden aber das Licht war super. Außerdem habe ich mich in der Gegend ein bisschen umgesehen und eine schöne Wiese entdeckt von der man schon eine ganz coole Sicht auf das Rosental hat. Mit der Drohne war es dann perfekt.

Dreißig lange Jahre hat es gedauert, bis wir uns entschlossen haben, meine Verwandten in Frankreich wieder zu besuchen. Die lange Fahrt hat uns immer abgeschreckt, sind doch rund tausend Kilometer in einer Richtung zu überwinden. Im Nachhinein betrachtet war alles halb so schlimm, nicht zuletzt weil wir immer einmal übernachtet haben.

Die letzten Tage hatten wir wirklich eiskaltes Wetter mit Temperaturen von bis zu minus 20 Grad in der Nacht und auch am Tag war meistens Dauerfrost. Wenn sich dann die Sonne zeigt, gibt das am Morgen eine wunderbar weiße Landschaft. Auch das langsame Gerinne des Entlastungsarms der Drau ist zugefroren. Ich habe mich getraut über das Eis zur mittleren Insel zu gehen. Ich habe an diesem Morgen drei Stunden an der Drau verbracht und viel Material gesammelt. Ich hatte die 360 Grad Actionkamera, die Alpha und die Drohne dabei.

Heute sind wir ins Bärental zur Stouhütte gefahren um zur Kapelle St. Michael zu wandern. Aufgrund des Schneefalls der letzten Tage war die Bärentalstraße ziemlich eng und wegen der vielen Ausflügler, die uns entgegen kamen, war die Fahrt schon eine Herausforderung. Bei der Stouhütte war der Parkplatz ziemlich voll, aber alle wollten zur Klagenfurter Hütte. Auf unserer Route waren wir alleine unterwegs und konnten die Natur in vollen Zügen genießen.

Nach einer kurzen Silvesternacht haben wir heute einen kleinen Spaziergang durch Velden gemacht. Der viele Schnee macht eine tolle Landschaft und auch der Nebel hat sich heute aufgelöst. Für Lockdown-Zeiten waren sehr viele Leute unterwegs und auch die Lokale bieten Getränke und Speisen zum Mitnehmen.

Wer ist online?

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

Links