LOGIN

Dieses Wochenende habe ich mit einem kleinen Abstecher zur Drau ausklingen lassen. Der Ort an der Drau, wo ich sonst immer fotografiert habe ist leider nicht mehr erreichbar. Der Weg wurde beim Hochwasser velegt und ist jetzt mit Pflanzen überwuchert. Im Winter wird's über's Eis wieder gehen. Bin gespannt, wie es dort dann aussieht. Jedenfalls habe ich die Drohne geschnappt und bin zum Klärwerk geradelt. Dort ist viel Platz und auch recht schön. Die tief stehende Herbstsonne hat die Farben leuchten lassen

Jetzt habe ich sie ja schon ein paar Wochen, habe aber nie Zeit gefunden, das hier festzuhalten. Ich habe meine Mavic Air durch die Mavic 2 Pro ersetzt. Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Ein großer Schritt nach vorne. Vor allem die Kamera gefällt mir: Zwanzig Megapixel Hasselblad mit 1 Zoll Sensor und variabler Blende. Die Detailfülle der Fotos ist schon sehr beeindruckend. Außerdem ist sie schneller, kann länger in der Luft bleiben und hat Sensoren in alle Richtungen. Habe heute ein Video von der Drohne gemacht. Die Bilder sind vom Tag der Lieferung.

Der Herbst ist das und somit auch der Nebel. Heute bin ich um halb sieben raus auf's Feld und die Drohne über die Nebeldecke hinauf zu schicken. Es war noch recht frisch und alles klatschnass. Ein kleines Video und ein paar Bilder waren die Belohnung.

Seit 8. September gibt's in Klagenfurt das "for forest" Projekt im Wörthersee-Stadion. Da wurden am Rasen, wo sonst mehr oder weniger die Fußballspieler herumlaufen, ein Mischwald gepflanzt. Dieses Projekt spaltet das Land: Die Einen sind begeistert und gehen dort immer wieder hin, die anderen sehen das als Blödsinn, haben wir doch genug Wälder in der Gegend. Ich denke, wenn schon Einer was macht und so einen Aufwand betreibt, dann sehe ich mir das an. Im Zuge von "Wörthersee autofrei" am 22. September sind wir zum Stadion geradelt und haben uns das angesehen. Ich muss sagen, das Projekt ist schon sehr beeindruckend. Der Gegensatz der Natur zu der modernen Stahlkonstruktion hat mir gut gefallen.

Heute sind wir auf die Baumgartnerhöhe  beim Faaker See gefahren und von dort aus zum Rotschitza Wasserfall gewandert. Es war das erste Mal im heurigen Jahr, dass es richtig kalt wurde beim Wandern. Die Sonne stand schon so tief, dass sie das enge Tal des Bachs nicht mehr erreichen konnte. Zurück bei der Baumgartnerhöhe konnten wir den tollen Ausblick auf den Faaker See bei einer Jause genießen.

Seit ein paar Wochen besuchen und fast täglich drei kleine Kätzchen. Ich habe von den Drei ein kleines Video gemacht.

Wer ist online?

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Links